macOS Sierra auf meinem Mac

//macOS Sierra auf meinem Mac

macOS Sierra auf meinem Mac

MacOS Sierra ist da und wurde vor einigen Tagen auch auf meinem Rechner installiert. Auf den ersten Blick hat sich mit mit der neuen Version des Mac-Betriebssystems (macOS Sierra – Die Versionsnummer 10.12 kommuniziert Apple fast nicht, wird aber im System angezeigt) nicht viel verändert. Doch endlich hat Siri den Weg auf den Mac Desktop gefunden. Auch das universelle Clipboard, das Auto Unlock des Macs mithilfe der Apple Watch und die Möglichkeit den Schreibtisch und den Dokumente-Ordner per iCloud Drive zu synchronisieren haben das Potenzial das Arbeitsverhalten des Benutzers zu ändern.

Mit Siri kommt ein nützlicher Helfer auf den Desktop.

Einige Fragen die ich tatsächlich zwischendurch mal habe werden prompt beantwortet:
Zeige mir die Bilder im Ordner frank
Zeige mir das Pages-Dokument von gestern.
Wie viel freien Speicher habe ich noch auf meinem Mac?
Wie buchstabiere ich…
Öffne das Dokument…

Mit dem Auto Unlock kann der Bildschirm des Mac automatisch mit der Apple Watch entsperrt werden wenn der Besitzer im Büro ist. Apple verschafft seiner Uhr damit einen zusätzlichen Kaufgrund. Mit dem iPhone funktioniert das aus Sicherheitsgründen durchaus nachvollziehbar nicht – das iPhone liegt eben doch mal im Büro oder in der Wohnung herum.

„Continuity“ wird nun um das Universal Clipboard erweitert. Text, Fotos und sogar Videos können zwischen unterschiedlichen Geräten kopiert werden. Im Hintergrund steht iCloud – eine Internetverbindung ist notwendig, und Bluetooth muss eingeschaltet sein.

Die Verbindung der verschiedenen Plattformen setzt sich im Schreibtisch beziehungsweise Dokumente-Ordner fort. Es ist mit macOS Sierra nun nicht mehr notwendig, Dokumente manuell über iCloud zu synchronisieren. Die Dateien auf dem Schreibtisch können zwischen verschiedenen Macs und sogar mit iOS automatisch synchronisiert werden. Ist auf dem Gerät kein Speicherplatz frei, werden Dokumente ausschließlich in der Cloud gehalten.

Mac SpeicherverwaltungMacOS Sierra kann für mehr Platz sorgen, indem automatisch selten benutzte Dateien in iCloud ablegt und nur bei Bedarf verfügbar gemacht werden. Auch alte Dateien, die nicht mehr benutzt werden, können gesucht und gelöscht werden. Es bleiben also nur die Dateien, die du zuletzt genutzt wurden local auf dem Mac.
Dateien, die selten benötigt werden, kommen in die iCloud. Zusätzlich sucht macOS Sierra nach doppelten und unnötigen Dateien und bietet an, diese zu löschen.

By |2016-11-02T14:40:56+00:0011.10.2016|Categories: Mac & Co|0 Comments

About the Author:

Als Media-Experte habe ich mich auf die Beratung von Internetunternehmen, technisches Projektmanagement sowie Webpromotion spezialisiert. Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt dabei auf der Produktion und Entwicklung von mehrsprachigen Webapplikationen und Special-Interest-Portalen. Meine Dienstleistungen umfassen sowohl Online-Marketing, Online-Publishing, als auch Online-Development. raquo; Mehr erfahren...

Leave A Comment