Seit gestern läuft die Landrush-Phase zu EU-Domains, trotzdem möchte ich noch einmal einen Rückblick auf Merkwürdigkeiten im Sunrise-Verfahren halten.So tauchen immer wieder die gleichen Antragsteller auf der ersten Stelle der Listen auf, welche die EURid veröffentlichte. Es erscheint merkwürdig, dass ein und die selbe Firma einen Anspruch auf nahezu alle relevanten Namen im Finanzbereich geltend macht und die entsprechenden Domains auch bekommt. Abgesehen davon, dass es fraglich ist, ob eine Marketingfirma Rechte an Namen wie versicherung.eu oder kredit.eu haben kann, kann man bezweifeln, dass bei der Vergabe alles sauber abgelaufen ist.

Bei den teuren Topdomains tut sich unter anderem die Internetportal und Marketing GmbH aus Salzburg hervor, die bisher noch nicht einmal über eine eigene Homepage zu verfügen scheint. Domains wie auction.eu, auktion.eu, auto.eu, boerse.eu, buch.eu, business.eu, car.eu, holiday.eu, hotel.eu, job.eu, kreuzfahrt.eu, marketing.eu, medizin.eu, reise.eu, shop.eu, sport.eu, telefonbuch.eu, versicherung.eu, webdesign.eu, wellness.eu gehören nunmehr zum Portfolio der Firma.

Seltsam nur, dass die Internetportal und Marketing GmbH erst im August 2005 gegründet wurde, also unmittelbar vor dem Start des Sunrise-Verfahrens der neuen EU-Domains. Dafür begann, wie der Domainexperte Mag. Johannes Schütz herausfand, die Internetportal und Marketing GmbH schon einen Tag nach der offiziellen Erklärung über die Errichtung der Gesellschaft mit dem Sammeln von Marken in ganz Europa. Die eingetragenen Marken folgen meist einem bestimmten Schema, mit dem Zeichen & vor und nach jedem Buchstaben. Also zum Beispiel &S&T&R&I&P&. Alle Marken wurden bei der EURid im Sunrise-Verfahren als bevorzugte Namensrechte eingereicht. Da das Zeichen & nicht als Domainname darstellbar ist, ergeben sich daraus die begehrten generischen Domainnamen.