Lustige Scherze kann man sich zur Zeit bei Jamba erlauben. Leicht kann man die Domain jamba.de mit eigenen Subdomains erweitern. Gefunden hat das Norman in einer seiner Referrer-Auswertungen am Beispiel www.wir.zo**en.kl**ne.k***er.ab.bei.jamba.de (aus rechtlichen Gründen schreibe ich das hier mal lieber nicht aus). Es geht aber auch z.B. klick.mich.jamba.de. Die Jamba-Tochter ILove bietet ähnliche Möglichkeiten, sehr lustig z.B. sex-mit-xy.ilove.de (wobei xy durch einen beliebigen Namen zu ersetzen ist).

Schuld daran ist die Einrichtung von “Catch all Domains”, bei denen jede vom Besucher aufgerufene Subdomain (subdomain.domain.de), also egalwas.domain.de auf die entsprechende Hauptdomain weitergeleitet wird.

Dabei muß Jamba aufpassen, da doppelter Content (”Duplicate Content”) erzeugt wird, der unter Umständen bei der Listung in Suchmaschinen schaden könnte. Allerdings dürfte die Jamba-Domain stark genug sein, sich hier durchzusetzen, solange nicht eine sehr große Anzahl von Links auf eine der spaßigen Subdomains verweist.