Welche Musiker dürfen in China auftreten und welche nicht? Klar ist: Auftrittsverbote gegen unliebsame Künstler gibt es. Klar ist aber auch: Die Auswahlkriterien sind nicht wirklich verständlich. Die Band Kraftwerk, Pioniere des Elektropop, die so viele Musikstile und Künstler beeinflußt haben, sind nicht erwünscht. Wirklich politische Aussagen sind in ihrer Musik schwer zu finden – allerhöchstens Kritik an der Industrialisierung („Mensch-Maschine“, „wir sind die Roboter“). Offiziell ist das Wetter Schuld, dass der geplante Auftritt von Kraftwerk in Peking nicht stattfinden kann, doch die Band selbst vermutet, dass ein Auftritt im Kontext der „Free Tibet“ Bewegung der eigentliche Grund ist.

Ein – zumindest in frühen Jahren – bekennender Anarchist, nämlich Johnny Rotten (aka John Joseph Lydon, Frontmann der Sex Pistols), ist in China jedoch erwünscht. Der Musiker ist nach der Auflösung der Sex Pistols vieleicht ruhiger geworden aber nicht unbedingt zahm. Bekannt ist er heute auch, weil er sowohl Fans als auch Freunde verprellt.

Während Kraftwerk eher für die Aufhebung des Individuums und die Verschmelzung mit der Maschine stehen (wer kennt schon die Namen der einzelnen Band-Mitglieder), ist Johnny Rotten vieleicht das Sinnbild für Egoismus. Kann das den Funktionären in China recht sein?

Es ist mehr als verwirrend von Aussen zu betrachten, wie verunsichernd muß das aud die Kulturszene des Landes wirken? Vieleicht ist aber auch gerade das die Absicht?